Diesen Hinweis ausblenden Diese Webseite setzt Cookies ein und speichert temporär IP-Adressen und Logfiles. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung dieser Elemente. (weitere Informationen)
Bild-Nr. 27671   

Liebfrauenburg Coesfeld

Beschreibung
Die ehemalige Liebfrauenburg war usprünglich ein Jesuitenkolleg. Ab 1803 nutzte Fürst zu Salm-Horstmar das Gebäude als Schloss. Nach dem Zweiten Weltkrieg war darin das Provinzialhaus und Kloster des Ordens der Schwestern 'Unserer Lieben Frau' untergebracht. Gleichzeitig ist die Straßendurchfahrt angelegt worden. 1977 erwarb die Stadt Coesfeld das Haus und nutzt es seitdem als Verwaltungsgebäude.
Objektdaten
Architekt: Peter Pictorius
Baujahr: 1666
Lage: Bernhard-von-Galen-Straße 10, Coesfeld, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Karte:
Bildinformationen
Urheber: Thomas Robbin
Aufnahmedatum: 23.07.2012
Dateigröße/-format: 8.2 MB | JPG
Originalauflösung: 3744 × 5616 Pixel
(63.4 × 95.1 cm bei 150 dpi)
Suchworte: Haus, Immobilie, Gebäude, Bauwerk, Bau, building, Stadtverwaltung, house, Burg, Burganlage, Denkmal, Baudenkmal, Kulturdenkmal, denkmalgeschützt, denkmalgeschützte, denkmalgeschütztes, denkmalgeschützter, Denkmalschutz, Denkmalpflege, deutsch, deutsche, deutscher, deutsches, Deutschland, Kloster, Klosteranlage, cloister, Kolleg, Berufskolleg, Nordrhein-Westfalen, NRW, Schloss, Schlossanlage, Schloß, Schloßanlage, Verwaltungsgebäude, Tag, Tageslicht, Tagaufnahme, Tagesaufnahme, Helligkeit, hell, tagsüber, tagsueber, daylight, Bundesrepublik, BRD, Verwaltung, Architektur, architecture, Foto, Fotografie, Photo, Photographie, Photograph, image, Architekturfoto, Architekturfotografie, Architektur-Foto, Architektur-Fotografie, Bild, Abbildung, Bilder, Fotos, Photos, Aufnahme, Coesfeld, Münsterland, Bernhard-von-Galen-Straße, Peter, Pictorius, Liebfrauenburg, Jesuitenkolleg, Jesuitenkloster, Jesuiten, Provinzialhaus, Orden, Ordenshaus, Schwestern, Unserer, Lieben, Frau,

Anmerkungen zur Bildbeschreibung?   message