Diesen Hinweis ausblenden Diese Webseite setzt Cookies ein und speichert temporär IP-Adressen und Logfiles. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung dieser Elemente. (weitere Informationen)
Bild-Nr. 80826   

Großer Garten Hannover

Bilder aus der gleichen Serie
Beschreibung
Der Große Garten in Hannover-Herrenhausen geht auf einen 1638 angelegten Küchengarten des Herzogs Georg von Calenberg zurück, der nach 1665 von dessen Sohn Johann Friedrich zu einem Lustgarten ausgebaut wurde. Nach mehrfachen Erweiterungen und Veränderungen ließ Herzog Ernst August anlässlich seiner Ernennung zum Kurfürsten von Braunschweig-Lüneburg im Jahr 1692 schließlich die bis heute erhaltene barocke Gartenanlage errichten. Der Große Garten bildet das Kernstück der Herrenhäuser Gärten. Die wesentlichen Arbeiten fanden zwischen 1676 und 1680 statt und umfassten neben der Parkgestaltung auch den Einbau der Großen Kaskade, der Grotte, des Pagenhauses sowie eines Tempels von Louis Remy de la Fosse. Um 1700 ist die Große Fontäne ergänzt worden. Im Laufe der Zeit verlor der Garten seine Bedeutung und verwahrloste, bis er 1936 von der Stadt Hannover übernommen und in Teilbereichen neu gestaltet und um acht Sondergärten und einen Irrgarten ergänzt wurde. Das Schloss Herrenhausen aus dem 17. Jahrhundert ist im Zweiten Weltkrieg zerstört und erst 2011-13 nach Plänen der Architekten Jastrzembski Kotulla als Tagungszentrum neu errichtet worden. Bei der Rekonstruktion wurde auf das 1720-23 von Georg Ludwig Friedrich Laves im klassizistischen Stil umgestaltete Schloss Bezug genommen. Erhalten ist die ebenfalls 1720-23 nach Entwürfen des Hofarchitekten Böhm erbaute Orangerie. Im nördlich an den Großen Garten angrenzenden Berggarten (botanischer Garten) befinden sich Gewächshäuser und das 1817-20 nach Plänen von Georg Ludwig Friedrich Laves erbaute Gartenmeisterwohnhaus, das 1952 zum Bibliothekspavillon umgebaut worden ist. Anlässlich der Weltausstellung EXPO 2000 ist im Berggarten an Stelle eines früheren Palmenhauses nach Plänen von Gordon Wilson und Ray Hole in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Bertram Bünemann und Partner (BBP Architekten) ein Regenwaldhaus erbaut worden, das seit 2006 als Sealife-Aquarium betrieben wird.
Objektdaten
Architekt: Louis Remy de la Fosse, Georg Ludwig Friedrich Laves, Jastrzembski Kotulla u.a.
Baujahr: 1676-80 u.a.
Lage: Großer Garten, Hannover, Niedersachsen, Deutschland
Karte:
Bildinformationen
Urheber: Thomas Robbin
Aufnahmedatum: 13.10.2018
Dateigröße/-format: 6.8 MB | JPG
Originalauflösung: 5399 × 3713 Pixel
(91.4 × 62.9 cm bei 150 dpi)
Suchworte: Haus, Immobilie, Gebäude, Bauwerk, Bau, building, außen, aussen, Aussenaufnahme, Außenaufnahme, Exterieur, draußen, draussen, Barock, house, Denkmal, Baudenkmal, Kulturdenkmal, denkmalgeschützt, denkmalgeschützte, denkmalgeschütztes, denkmalgeschützter, Denkmalschutz, Denkmalpflege, deutsch, deutsche, deutscher, deutsches, Deutschland, Europa, europäisch, europäische, europäischer, europäisches, Garten, Foto, Fotografie, Photografie, Photographie, Photo, Luftfoto, Luftfotografie, Luftaufnahme, Luftbild, Flugbild, Flugfoto, Flugfotografie, Flugaufnahme, Schrägluftbild, Schraegluftbild, aerial, Aerofoto, Aerophoto, Niedersachsen, niedersächsisch, Palais, Palast, Herrenhaus, Anwesen, Palas, Park, Parkanlage, Gartenanlage, Schloss, Schlossanlage, Schloß, Schloßanlage, Straße, Strasse, Tag, Tageslicht, Tagaufnahme, Tagesaufnahme, Helligkeit, hell, tagsüber, tagsueber, daylight, Villa, Bundesrepublik, BRD, Hannover, Hanover, Architektur, architecture, Photograph, image, Architekturfoto, Architekturfotografie, Architektur-Foto, Architektur-Fotografie, Bild, Abbildung, Bilder, Fotos, Photos, Aufnahme, Barockgarten, Europe, Gartendenkmal, Gebaeude, Großer, Gärten, Hannover-Herrenhausen, Herrenhausen, Herrenhäuser, Herrensitz, Lower, Saxony, Luft-Bild, Norddeutschland, Pallas, photography, view, exterior,

Anmerkungen zur Bildbeschreibung?   message